>

Brunnen & Teichanlagen

Frische Modernität

Brunnenanlagen sowie Teichanlagen sind Bauwerke zur Wassergewinnung und eine schöne Möglichkeit der Verzierung – ob im eigenen Garten oder in der Öffentlichkeit. Egal wo, diese Wasserbauwerke kommen überall gut zur Geltung. Brunnen lassen sich gestalterisch perfekt zu Blumenbeeten, Skulpturen, allgemeinen Gartenelementen und Verzierungen stellen.

Ebenso passen Teichanlagen sehr gut gestalterisch zu diesen Komponenten. Auch Baukonzepte für Brunnen stellen für uns kein Problem dar: Wir bieten optimale Lösungen mit unseren Fertigteilen.

Brunnen

Das Wasserspiel eines Brunnens eignet sich perfekt zur Entspannung. Es vermittelt die Nähe zur Natur und sieht dabei auch noch schön aus. Ob im Park als öffentliches Schauspiel, in öffentlichen Gartenanlangen als Gestaltungsobjekt oder sogar in Ihrem privaten Garten als Dekoration – die Möglichkeiten sind unendlich.

Es gibt keinen Platz, an dem ein Brunnen nicht gut aussieht! Er trägt viel zum Wohlbefinden des Betrachters bei, sorgt für Entspannung und hellt die Stimmung auf. Optisch passt er sich perfekt an nahezu alle Gegebenheiten an. Ein Brunnen sieht sowohl neben anderen Betonelementen, umrandet von Gartenelementen aber ganz besonders inmitten von Pflanzen gut aus!


Teichanlagen

Wer es gern naturbelassener hat, der ist mit unseren Teichanlagen gut aufgestellt. Teiche fügen sich ebenmäßig in die Natur ein und schaffen eine Oase der Entspannung und Ruhe. Sie können optimal mit Betonelementen ergänzt werden. Beispielsweise Betonstufen lassen sich als Wegelement in den Teich einbauen, womit eine reibungslose Überquerung des Teiches sowie ein schönes Gestaltungselement geschaffen ist.

Teichanlagen lassen sich außerdem perfekt an Sitzgelegenheiten anschließen und kombinieren. Besonders für Gärten und Parks sind Teichanlagen geeignet. Sie ergänzen in besonders schöner Art und Weise die Umgebung.


Statisch individuell gerechneter Bewehrungskörper aus Betonstabstahl/Betonstahlmatten B 500 A/B mit allseitiger Betonüberdeckung gem. DIN EN 1992-1-1 unter Berücksichtigung der benötigten Expositionsklassen.